Landesverband Bremen e.V.

Arbeiter-Samariter-Jugend (ASJ)

Von Mogelmotten und Wächterwanzen: Das Freizeitwochenende der Arbeiter-Samariter-Jugend Bremen

Ferienende? Baldiger Schulbeginn? Trübsal blasen in Erinnerung an die vergangenen freien Wochen? Nicht für unsere ASJler/innen, die am letzten Ferienwochenende vor Schulbeginn nochmal die volle Ladung Action, Spaß und Blaulicht in Worpswede erlebten.

Bildergalerie

Das ASJ-Freizeitwochenende 2017 © Julian Krentz

Fotogalerie öffnen: Freizeitwochenende 2017 der Arbeiter-Samariter-Jugend Bremen in Worpswede


Donnerstag, 27.08.:

Spannung und auch ein wenig Nervosität kam unter den Gruppenleiter/innen schon beim Packen vor dem ASB Landesverband in Walle auf, als sich der Ford Connect rasch mit Koffern füllte, der Zustrom an Gepäck aber nicht verebben wollte. Schließlich war jeder Winkel des Autos vollgepackt und selbst der Fahrer hatte Mühe, sich seinen Sitz hinter dem Steuer freizuhalten.

Währenddessen kämpfte sich die Gruppe Kinder, Jugendlicher und Gruppenleiter/innen durch den Bremer Nahverkehr, um mit der Linie 670 nach einer Odyssee über Lilienthal direkt neben unserer Jugendherberge in Worpswede zu landen. Mission geglückt, aber der Gepäckwagen hatte das ungleiche Rennen gewonnen. Voller Vorfreude wurden nach dem Einchecken sofort die Zimmer bezogen und Betten verteilt. Kurz fiel auch die organisatorische Informationsrunde aus, da es alle raus zum schönen Wetter zog.

Bis zum Abendbrot spielte fast jeder mit jedem abwechselnd Fußball, Volleyball, Wikingerschach, Skip-Bo oder Frisbee, welche sofort auf dem Dach landete, aber dank einer athletischen Rettungsaktion durch zwei Gruppenleiter/innen gerettet wurde. Zum Glück hat sich am Nachmittag noch niemand verausgabt, denn am Abend wurde es nochmal richtig sportlich: Nach einer kurzen Wanderung auf den Weyerberg, die kurzzeitig zum Klettern ausartete, spielten wir „Ultimate Frisbee“; Ein Teamspiel, bei dem es auf Präzision und Kommunikation, aber nicht zuletzt auch auf körperliche Fitness ankam.

Dank der Erschöpfung bedurfte die erste Nachtruhe fast keiner Nachhilfe durch Gruppenleiter/innen.

Freitag, 28.08.:

Der Tag begann natürlich für die meisten zu früh. Und dann auch noch mit einem Weckkommando, das es in sich hatte! Aber dank des hervorragenden Buffets wurden auch die letzten Morgenmuffel frisch. Und das mussten sie ja auch, denn es stand unser Spezialgebiet auf dem Plan: Erste Hilfe! Den Kopfverband, Druckverband am Oberschenkel und die stabile Seitenlage bäuchlings lernten die Kinder und Jugendlichen rasend schnell, sodass noch Zeit blieb für ausgiebige Fallbeispiele.

In gemischten Teams meisterten sie zusammen konzentriert, strukturiert und ohne große Schwierigkeiten knifflige Situationen mit mehreren Verletzen. Nach dem Mittag mussten wir dann den ersten Dämpfer einstecken: Ohne Hinweis im Internet hatte das Hallenbad Worpswede geschlossen. Unterdessen hatte sich bei denen, die nicht am Schwimmen teilnehmen konnten, das Spiel „Mogelmotte“ beliebt gemacht und wurde seitdem in jeder freien Sekunde gespielt. Das geschlossene Bad hielt uns nicht allzu lange auf: Wir tauschten einfach im Zeitplan und begannen am Nachmittag mit der Stadtrallye durch Worpswede und Umland, die eigentlich für Samstag geplant war.

Gefesselt vom Willen, als Erste das richtige Lösungswort herauszufinden und zu gewinnen, waren die Teams beim zwischenzeitlichen Abendbrot in Rekordzeit fertig, um weiterlaufen zu können. Das letzte Team traf erst gegen 21 Uhr mit der untergehenden Sonne ein, das richtige Lösungswort hatten sie aber wie alle Anderen ebenso herausgefunden.

Auch an diesem Abend hatten wir es nicht schwer mit der Nachtruhe. 

Samstag, 29.08.:

Das zweite Aufwecken klappte schon besser. Auch beim Frühstück waren die meisten schon lebendiger als am Vortag. Als es am Vormittag dann aber an die Planung von unserem nächsten Tag der offenen Tür in Walle, EMMA-TV am 23.09., ging, zeigte sich bei einigen doch wieder Müdigkeit. Trotzdem kamen vielfältige und kreative Vorschläge zusammen, die es jetzt gilt, umzusetzen.

Nach Freizeit, vor allem Mogelmotte, und Mittag konnten wir den Dämpfer vom Freitag endgültig ausmerzen: Es ging ins Hallenbad nach Lilienthal! Können sich Kinder und Jugendliche auch ganz ohne Rutsche, Sprungturm oder Außenbecken vergnügen? Der Nachmittag hat es bewiesen!

Nach der Rückkehr blieb wenig Zeit zum Ausruhen, denn sofort grillten wir zum Abendbrot, um die hungrigen Mägen der Wasserratten zu füllen. Wer vom Grill noch nicht genug hatte, versorgte sich anschließend am Lagerfeuer mit Stockbrot und Wassermelone. Der Abend wurde länger, der Himmel dunkler, das Feuer kleiner…

Was fehlte noch? Eine Nachtwanderung! Also rüsteten wir uns mit Taschenlampen und warmer Kleidung aus und los ging es in die Worpsweder Heide zum Hammehafen. Dort angekommen teilten wir uns in 2 Gruppen, die die jeweils Anderen auf einer von Bäumen und Sträuchern abgedunkelten Strecke das Gruseln lehren durften. Ausgelaugt von unzähligen Adrenalinstößen und dem langen Rückweg fand jeder schnell den Weg ins Bett.

Sonntag, 30.08.:

Katerstimmung in der Gruppe: Die Nacht war viel zu kurz und noch dazu stand die Rückfahrt unmittelbar bevor. Nach einer durchweg positiven Abschlussrunde und Gruppenfotos mussten wir auch schon los zum Bus, der uns zurück nach Bremen brachte. Am Landesverband warteten schon die Eltern auf ihre Kleinen. 

Aber eine gute Nachricht brachte der Tag doch noch: Aufgrund der positiven Stimmung und des reibungslosen Ablaufs am Wochenende wird überlegt, das Freizeitwochenende im nächsten Jahr auf eine Freizeitwoche auszudehnen!

Ein ganz großes Dankeschön gebührt den Gruppenleiter/innen, die sich Zeit genommen haben, dieses Wochenende durchzuführen und zu dem wunderbaren Erlebnis zu machen, das es war. 

Julian Krentz (FSJler bei der Arbeiter-Samariter-Jugend) 15-MÄR-2017
 

Freiwilligendienste FSJ und BFD

Anina Wulff

Landesjugendreferentin

Arbeiter-Samariter-Bund
Landesverband Bremen e.V.
Bremerhavener Straße 155, 28219 Bremen

Telefon: 0421 3 86 90-638 , Telefax: 0421 3 86 90-612
E-Mail: Anina.Wulff(at)asb-bremen.de

Infomaterial + Dokumente